30.03.2019

Woran viele Brautpaare bei der Hochzeitsplanung scheitern

So eine Hochzeit zu planen ist ziemlich einfach!
Location mietenGäste einladenRinge aussuchenHeiraten!
Wirklich? Nein, ganz so einfach ist es dann doch nicht.
Es gehört da schon einiges mehr dazu. Es muss ja auch einen Grund geben, wieso es den Beruf Hochzeitsplaner gibt.
Aber ist es denn tatsächlich so schwer, dass man dran scheitern könnte?
"Ja, ist es wirklich!. Es sind aber nur die Wenigsten, die wirklich scheitern - und wenn, sind es auch oft die selben Gründe."
Einige davon will ich dir hier mal auflisten, damit sie dir nicht passieren!
(Sie sind aus der DJ-Sicht dargestellt)
01: Zu kurzfristiges Planen
Es ist wohl der häufigste Punkt, an dem man scheitert. Nicht, dass es nicht klappen könnte. Doch passieren hier die meisten Rückschläge und man erhält die meisten Absagen. Von Location, Dienstleistern & Gästen.
Es ist wirklich machbar eine Hochzeit in einigen Wochen zu planen. Doch eine berauschende Schlosshochzeit wie im Märchen wird es dann eher nicht. Grade weil man hier immer nur Kompromisse eingehen muss zwischen der Vorstellung der Traumhochzeit - Und dem, was jetzt noch möglich ist.
Denn die größten Probleme sind, dass DIE Hochzeitslocation, in der man immer von geträumt hat zu heiraten, leider schon vergeben ist. Selbst die zweitklassige Scheune, die hier noch dazu gehört, ist schon von jemandem gebucht worden.
Also gibt es nur die Möglichkeit sich entweder eine andere (noch freie) Location zu suchen oder man muss Kompromisse beim Datum eingehen. Entweder wechselt man in eine Wintersaison, an denen Locations nicht so gefragt sind - oder man heiratet unter der Woche. Z.B. Mittwochs oder Donnerstags. Doch bekommt man hier dann wirklich Urlaub vom Arbeitgeber?
Auch gegenüber den Gästen bestehen 2 Probleme:- Können Diese sich so kurzfristig frei nehmen um auf eure Hochzeit zu kommen, wenn sie wirklich in ein paar Wochen schon stattfindet? Ist zudem Sommer & Ferienzeit werden wohl viele mit ihren Kindern in Urlaub sein und gar nicht teilnehmen können.
- Zieht man es wirklich in Erwägung unter der Woche heiraten zu wollen, dann erhält man wirklich viele Absagen von Gästen, da diese sich so kurzfristig auch nicht frei nehmen können. Und selbst wenn, wäge sie vorher selbst ab wie stark doch die Bekanntschaft zu Euch ist, um sich hier extra frei nehmen zu müssen und dann auf eigentlich geplante Urlaubstage zu verzichten.
Die meisten Brautpaare scheitern dann auch nicht direkt an der Planung, sondern weil sie sich entmutigen lassen von den vielen Absagen & Kompromissen die eingegangen werden müssen. Plötzlich sagt die beste Freundin ab, die doch auch Trauzeugin sein sollte, weil ihr Mann dort nicht frei bekommt. Die Oma, die man immer dabei haben wollte kann auch nicht, da sie hier schon einen Kreuzfahrt gebucht hat, usw, usw
Man muss wirklich lernen mit Absagen umzugehen!
02: Wunsch-Fotograf, DJ & andere Dienstleister sind auch schon vergeben
Wenn man kurzfristig plant, erlebt man die Absagen aber nicht nur bei der Location, sondern auch bei den Dienstleistern.
Der Fotograf, den man eigentlich gerne wollte, weil man weiß dass der genau DIE Bilder macht, die man sich als Erinnerung wünscht, ist hier auch schon verbucht. Auch der DJ, von dem man weiß, dass er genau die Musik spielt, die für einen selbst und auch die Gäste passen - auch schon verbucht!
Sehr entmutigend, wenn man immer nur Absagen erhält....
Auch hier muss man so kurzfristig wieder Kompromisse eingehen. Entweder verschiebt man die Hochzeit wirklich auf ein Datum, an dem nicht nur die Dienstleister, sondern auch die Wunsch-Location frei ist - oder man wählt ein Datum unter der Woche aus. (Die Erfahrung zeigt einfach, dass hier auch kurzfristig viele noch verfügbar sind, da sich der Großteil auf Samstage oder Freitage stürzt).
Alternativ wird es halt NICHT der Fotograf oder DJ, den man eigentlich wollte. Hier muss man halt dann Denjenigen nehmen, der jetzt noch frei ist. Und mal ehrlich und direkt gesagt:
"Es gibt einen Grund weswegen genau Dieser jetzt, trotz hoher Nachfrage, noch frei ist. Meist sind das die Leute, die wirklich KEINER haben will....."
Wenn du diese jetzt nehmen musst, weil es keinen anderen mehr gibt, dann rechne bitte damit, dass das Ergebnis (ob Musik oder Fotos) nicht so wird, wie du es dir eigentlich gewünscht hast.
Man sagt nicht umsonst:
"Bei Dienstleistern sollte man keine Kompromisse eingehen, denn ihre Qualtität entscheidet maßgeblich über den Hochzeitstag und die Erinnerungen!"
Was kann man hier machen?
Entweder wirklich die Hochzeit auf 1-2 Jahre nach hinten schieben. Das ist zwar eine lange Zeit, aber grade Locations haben diese Vorlaufzeit um an beliebten Wunschdaten noch verfügbar zu sein. Bei Fotograf & DJ sieht es genauso aus. So musst du weder Kompromisse eingehen noch scheiterst du an der Planung.
Wenn man selbst nicht so lange warten oder diese Frustmomente sogar ganz vermeiden will, dann ist es sogar ratsam sich eine Hochzeitsplanerin zu holen, die mit dem Organisieren, den Locations & auch Dienstleistern vertraut ist....
Ich wünsche Euch eine tolle Planung
- DJ Mike
WhatsApp an DJ Mike Hoffmann schreiben

DJ Mike Hoffmann - Event DJ DJ-Service für Hochzeiten & Business Events hat 4,70 von 5 Sternen 185 Bewertungen auf ProvenExpert.com